... GEHT UM DIE WELT

Ein Erziehungskonzept geht um die Welt

Unsere Kinder sind die Zukunft der Erde. Doch sie haben es heute nicht leicht. Denn was für eine Welt finden sie vor? Soziale Ungleichheit, Kriege und Bürgerkriege, religiöser Fanatismus, Raubbau an der Natur... Woran sollen sie sich orientieren, um gemeinsam eine bessere Welt aufzubauen, eine Welt des Füreinander und Miteinander, in der es sich zu leben lohnt?

In Anbetracht der Weltsituation wünschen sich immer mehr Menschen, dass ihren Kindern in der Erziehung ethisch-moralische Werte vermittelt werden, die ihnen eine solide Basis für ihr Leben und ihr Handeln in einer freien und gerechten Gesellschaft geben. Sie wünschen sich, dass ihre Kinder frei von religiöser oder politischer Indoktrination aufwachsen und zu selbstbewussten und verantwortungsvollen Menschen heranreifen, zu Menschen, die lernen, ihre Talente zu entfalten und sie beherzt für das Wohl aller einzusetzen – auch zum Wohl der Natur und der Tiere, die mit zu Gottes Schöpfung gehören.

Die Sophia Schulen „Lern mit mir für das Universale Leben“ basieren auf einem einmaligen Konzept. Es kommt aus dem Reich Gottes und wurde übermittelt von Gabriele, der Botschafterin Gottes in unserer Zeit. Die Universale Einheit allen Seins bildet die Grundlage des Erziehungskonzeptes. Es führt in die Freiheit und Eigenverantwortlichkeit des Heranwachsenden und hilft ihm bei seinen Entwicklungsschritten hin zu einem bewussten ethisch-moralisch wertvollen Menschen.

Gott ist der Freie Geist, der alle Seine Kinder gleichermaßen liebt. Die Sophia-Schulen »Lern mit mir für das Universale Leben«, stehen daher grundsätzlich allen Menschen offen, gleich welcher Hautfarbe, Religion oder Herkunft sie sind. Gleich, wie Er, der Ewige, von Menschen verschiedener Kulturkreise genannt wird – Er ist und bleibt das Universale Leben, das alles Sein beatmet und am Leben erhält, auch die Naturreiche und die Übernächsten des Menschen, die Tiere.